Gartenzaun selber bauen

gartenzaun

Nach der Hecke ist der Gartenzaun wahrscheinlich die älteste Art ein Grundstück einzufrieden. Für diese Einzäunung stehen verschiedene Möglichkeiten, Materialien und Formen zur Verfügung. Zu den bekanntesten und am häufigsten antreffenden zählen sicher der Maschendrahtzaun und der Lattenzaun. Der Gartenzaun ist nicht nur eine optische Ergänzung zum Haus oder Garten, er grenzt zudem Garten und Haus nach außen hin ab.
Zur Einzäunung des Gartens wird häufig der klassische Holzzaun gewählt. Dieser Zaun ist je nach Ausführung einfach zu installieren, so dass auch Laien diese Abgrenzung zum Nachbarn oder der Straße einfach herstellen können. Wer seinen Gartenzaun selber aufbauen möchte, sollte sich vorab grob mit der jeweiligen Aufbauanleitung vertraut machen.

Als Baumaterial werden benötigt:

- Pfosten
- H-Anker
- Zaunelemente
- Passende Verbindungsschrauben

Nicht vergessen werden sollten auch Kies oder Beton zum Verankern des Pfostens. Zunächst heißt es, das Grundstück richtig auszumessen und die benötige Menge an Baumaterial zu ermitteln. Je nach Länge des Zaunes müssen entsprechend viele Zaunelemente, Anker, Pfosten und Schrauben besorgt werden. Im Baumarkt gibt es entsprechende „Fertig-Zaunelemente“ mit dazugehörigen Pfosten und Schrauben. Abhängig vom eigenen Geschmack und Bedarf sind dies in unterschiedlichen Höhen, Breiten und Design zur Auswahl.
Der Abstand in dem die Pfosten gesetzt werden müssen, ist abhängig von der Breite der vorhandenen Zaunelemente. Für die Pfosten wird jeweils ein circa 50 Zentimeter tiefes Loch gegraben, welches anschließend zu Hälfte mit dem Kies gefüllt wird. Der Kies dient dabei als Drainage. Danach den Pfosten bzw. den H-Anker in den Kies einsetzen und das Loch mit Beton aufgießen. Bevor die Pfosten allerdings fest im Boden fixiert werden, sollte eine Richtschnur oder ein Lot verwendet werden, damit die gewünschte „Gerade“ eingehalten wird. Bevor mit der weiteren Aufstellung des Zaunes begonnen werden kann, sollte der Beton circa sechs bis sieben Tage austrocknen. Danach können die Zaunelemente mit den entsprechenden Halterungen bzw. Schrauben an den Pfosten befestigt werden. Wenn die Zaunelemente nicht bereits vor dem Befestigen mit Holzschutzmittel behandelt wurden, muss dies spätestens nach dem Aufstellen erfolgen.